Dichtungswerk TU

Anwendung der Dichtungswerk TU

Das Dichtungswerk TU (weiter nur TU) ist eine Einrichtung,  welche den Druckraum von dem Raum ohne Druck separiert und  gleichzeitig dient zur Abführung des Rohstoffs aus dem Druckraum in das Raum ohne Druck.

Das Werk wird für die Beförderung des Getreides, des Schrotts, Mehl, Mehlpulver und anderen Stoffen mit Feuchtigkeit niedriger als 14 % benutzt.

Dichtungswerk TU 200, TU 250

Das Gehäuse wird mit einem Einfallstutzen und einem Ausfallstutzen versehen. Auf den Seiten ist es mit zwei Deckeln mit Naben für die Lager und mit Dichtung der Welle  der in dem Gehäuse rotierender Dichtungswalze geschlossen.

Die Dichtungswalze wird mit sechs Rippen versehen, welche einzelnen Taschen bilden, uns wird mit der Welle mittels eines konischen Stifts zusammengebunden. Die Welle wird in zwei Kugellagern aufgelagert.

Der  Antrieb ist laufend mit einem elektrischen Schneckengetriebe MRT versehen und zwar über eine  elastische Kupplung LKN 30, die auch für gegenseitige Verbindung von Dichtungsvorrichtungen mit eingelegter Welle benutzt wird.

Bei den Enddichtungsvorrichtungen kann man die Kontrolle der Drehzahl mittels einer Induktionssonde einsetzen.

Das Material fällt  durch die Einfallflansche auf rotierende Dichtungswalze und füllt seine Taschen.. Durch Drehen der Walze wird er zu der unteren Ausfallflansche geführt and geht weiter zu der folgenden Technologie vor.

Dabei füllt er auch die Funktion der Dichtung zwischen dem Druckraum und Raum ohne Druck.

Tento web používá k poskytování služeb, personalizaci reklam a analýze návštěvnosti soubory cookie. Tyto informace jsou sdíleny se společností Google. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte.